Startseite
Email schreiben
Sitemap
Seite drucken
Diese Website empfehlen

16.11.2017, 22:12 Uhr

Neuenborner Busch akut gefährdet

Firma Krüger will wichtigen Biotopverbund verbrauchen...Infoveranstaltung am 7. Dezember..

Alte Eichen im Neuenborner Busch
© Bündnis Heideterrasse
Die Firma Krüger will große Teile des Neuenborner Buschs bebauen. Dies geht aus einem entsprechenden Antrag hervor, den die Stadtverwaltung Anfang Juli mit dem Entwurf des Flächennutzungsplans veröffentlichte. Die Verwaltung empfiehlt allerdings einen verkleinerten Abschnitt (statt 4,5 ha rund 2 ha). in-gl berichtete am 20. September.

Gegen diese Pläne hat sich die BI Heidkamp gegründet. Denn es geht hier nicht nur um ein Naherholungsgebiet, sondern um ehemalige Heideflächen mit gesetzlich geschützten Biotoptypen, die einen wesentlichen Biotopverbundkorridor zwischen Bergischer Heideterrasse (z.B. Naturschutzgebiet Gierather Wald) und Bergischem Land (z.B. das direkt angrenzende NSG Grube Cox) darstellen.

Am 7. Dezember 19.30 veranstaltet die BI Heidkamp in der Baptistenkirche Lückerath (Berziliusstr. 1) eine Infoveranstaltung zu der Planung statt, zu der alle Bürger*innen eingeladen sind. 

Wer diesen geplanten rücksichtslosen Flächenverbrauch verhindern will, kann dies nicht nur mit seinem Wahlverhalten zum Ausdruck bringen oder mit seiner Unterstützung der gesetzlich anerkannten Naturschutzverbände, sondern auch mit seinem Konsumverhalten. Hier finden sie Produkte der Fa. Krüger, die sie zukünftig meiden können.

HS
Textzoom