Startseite
Email schreiben
Sitemap
Seite drucken
Diese Website empfehlen

28.09.2017, 22:08 Uhr

B-Plan für Mischgebiet Kradepohl

So genannte Nachverdichtung nördlich der Strunde...

Zukünftige Zufahrt zum Neubaugebiet
© Bündnis Heideterrasse
Die Stadt Bergisch Gladbach legt vom 25. September bis 25. Oktober den Bebaungsplan Nr. 2441 "Mischgebiet Kradepohl" offen. In diesem Zeitraum kann der Plan eingesehen und Stellungnahmen abgegeben werden.

Die Fläche liegt nicht in einem Schutzgebiet und enthält erhebliche Vorbelastungen, liegt aber in der Strundeaue und mittelbar am NSG Kradepohlsmühle. Es handelt sich also um einen sensiblen und wertvollen Bereich. Irgendwelche negativen Folgen für das Naturschutzgebiet müssen grundsätzlich ausgeschlossen werden.

Die Artenschutzprüfung geht nach 6 Begehungen der Gutachter davon aus, dass geschützte Vogelarten des Naturschutzgebiets nicht betroffen seien. Auch konnten die Gutachter im Bereich des B-Plans keine planungsrelevanten Arten feststellen. Allerdings wurden nur Vögel und Fledermäuse untersucht. Zudem ist die Qualifikation der Gutachter zu bezweifeln. So gehen diese davon aus, dass die Rodung der Gehölzbestände im Winterhalbjahr keine Betroffenheit für Fledermausarten auslösen würde, obwohl tatsächlich mehrere Arten (u.a. Plecotus auritus) auch im Winterhalbjahr Baumhöhlen nutzen.

HS
Textzoom
Derzeit gibt es (noch) keine feststehenden Termine für Veranstaltungen.
Heide-Kids in der Wahner Heide
für die 6-12-Jährigen